Germany: Berlin And Ruhr Area Turning Into Poverty Strongholds (Der Spiegel)

Google translation: HERE

Regionalstudie:  Berlin und Ruhrpott werden zu Armutshochburgen (Der Spiegel, Dec 20, 2012):

Obdachloser in Essen: Im Ruhrgebiet nimmt die Armutsgefährdung stark zu

Obdachloser in Essen: Im Ruhrgebiet nimmt die Armutsgefährdung stark zu

In Deutschlands Regionen steigt die Armut zum Teil dramatisch – das zeigt eine neue Studie des Paritätischen Wohlfahrtsverbands. Längst sind nicht mehr nur die ostdeutschen Bundesländer betroffen. Das Ruhrgebiet gehört zusammen mit Berlin zu den “Problemregionen Nummer eins”.

Hamburg – Wenn Deutschland in diesen Tagen an etwas nicht arm ist, so sind es Armutsberichte. Verschiedenste Institute und Verbände veröffentlichen kurz vor Jahresende Analysen zur Armutsgefährdung der Deutschen, die sich zum Teil deutlich widersprechen. Oft steht dabei die Situation der Gesamtbevölkerung im Fokus.

Der Paritätische Wohlfahrtsverband untersucht hingegen seit Jahren die regionale Entwicklung – und die hält er für besonders besorgniserregend. Der Blick in die Regionen lasse die zum Teil “dramatischen Verwerfungen in unserem Land deutlich werden”, erklärte Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Verbands zur Vorstellung der Studie am Donnerstag.

Dem Bericht zufolge ist mittlerweile etwa jeder siebte Bundesbürger von Armut bedroht. Erstmals habe die Armutsgefährdungsquote im vergangenen Jahr die 15-Prozent-Marke übersprungen, ein “absolutes Rekordhoch”. Mit 12,4 Millionen Menschen sei eine halbe Million mehr betroffen als noch im Vorjahr. Als armutsgefährdet gelten Personen in Haushalten, deren Einkommen weniger als 60 Prozent des durchschnittlichen bedarfsgewichteten Einkommens (Median) in Deutschland beträgt.

Read more